Große Verluste im Online Casino seelisch verkraften

Beim Wetten ist das Verlieren unvermeidlich. Online Casino Verluste sind oft noch höher. Sogar die besten professionellen Wettenden werden verlieren, und es wird auch lange Streifen von Verlusten geben, die scheinbar nie enden, egal was passiert. Das ist aber nicht alles schlecht. Sie müssen verstehen, dass diese Verluste passieren werden, und sich von dort aus aufbauen. Hier sind einige unserer Schritte und Tipps, die Sie durchlaufen sollten, wenn Sie eine schlechte Serie von Verlusten haben.

Verstehen, was vor sich geht

Oben erwähnt, passieren Verluste. Aber was ist ein Verliererlauf? Was die Pechsträhne des einen Wettenden sein kann, ist vielleicht nur ein’accounted for blip’ für einen anderen. Keine gewinnbringende Wettstrategie hat je überlebt, wenn man sich darauf verlässt, dass jede einzelne Wette die richtige ist. Unnötig zu sagen, es ist schön, auf eine lange Siegesserie zu gehen, aber die Realität ist, dass sogar die professionellen Wettenden (die die Fähigkeit einer Reihe von Jahren und Tausenden von Wetten gezeigt haben), zu verschiedenen Zeitpunkten eine Pechsträhne treffen werden.

Von einem anderen Standpunkt aus betrachtet, wenn Ihre Verluste Ihre Wettbankroll stark beeinträchtigen, dann kann etwas grundlegend falsch sein mit Ihrem Einsatzplan (d.h. wie viel Sie auf jede Wette setzen) und/oder Ihren Auswahlkriterien (d.h. den Gründen für Ihre Auswahl). Verlierende Läufe sind sicher zu kommen und zu gehen, aber verlierende Läufe bieten eine gute Gelegenheit für Sie, Ihren Einsatzplan und den Wettauswahlprozess zu überprüfen. Wenn Sie einem soliden Einsatzplan folgen und der Wettauswahlprozess in einer soliden Wetttheorie begründet ist, dann sollten Sie zuversichtlich sein und weiter wetten und die Schlussphase durcharbeiten. Umgekehrt, wenn Ihr Einsatzplan und der Auswahlprozess inkonsistent sind, ohne dass die Wetttheorie sie unterstützt, nehmen Sie die entsprechenden Änderungen an Ihrer Wettstrategie vor, bevor Sie pleite gehen.

Neue Direktorin im Caritasverband Rhein-Hunsrück-Nahe e.V.

Der örtliche Caritasverband hat eine neue Direktorin: Seit 5. September führt Victoria Müller-Ensel in dieser Funktion die Geschäfte des katholischen Sozialverbandes. Seit Juni oblag der Diplom-Betriebswirtin bereits die kommissarische Geschäftsführung. Der Verband ist der 50-Jährigen indes viel länger vertraut, da sie bereits 1999 ihre Tätigkeit im Finanz- und Verwaltungsbereich aufnahm und einige Jahre später Verwaltungsleiterin wurde. Der Caritas-Vorstandsvorsitzende Paul Kaiser und Werner Ketzer, Caritasratsvorsitzender, gratulierten der „frischgebackenen” Caritasdirektorin zum Einstand mit einem Blumenstrauß.

 

Lesen Sie hier die vollständige Mitteilung.

Foto: Caritas (v.l.n.r.: Paul Kaiser (Vorstandsvorsitzender), Victoria Müller-Ensel (Caritasdirektorin), Werner Ketzer (Caritasratsvorsitzender))