Ihr Ansprechpartner
  
Wir über uns  

 

Leitbild des Caritasverbandes Rhein-Hunsrück-Nahe e.V.für die Geschäftsstellen Bad Kreuznach und Idar-Oberstein sowie die Sozialstation Bad Kreuznach

Wir sind der Caritasverband Rhein-Hunsrück-Nahe e.V., mit unseren Geschäftsstellen Bad Kreuznach und Idar-Oberstein sowie unserer Sozialstation Bad Kreuznach:

Wir sind eine Gemeinschaft von Menschen unterschiedlicher Befähigungen und sind Teil der katholischen Kirche im Bistum Trier. Wir wenden uns als Wohlfahrtsverband den Menschen in der Stadt Bad Kreuznach und den Landkreisen Bad Kreuznach und Birkenfeld zu. Wir sind eingebettet im übergeordneten Caritasverband für die Diözese Trier e.V. und dem Deutschen Caritasverband e.V. mit Sitz in Freiburg.
Unsere Gemeinschaft ist getragen von drei Säulen: Die Arbeit unserer hauptamtlichen Mitarbeiter [1] , das ehrenamtliche Engagement Vieler und die Unterstützung durch unsere Mitglieder. Unser Handeln ist geprägt durch den christlichen Auftrag zur Nächstenliebe.
Wir sehen jeden Menschen als Geschöpf und Abbild Gottes an.
Wir haben eine offene Tür für alle Menschen, die unsere Angebote wahrnehmen, unabhängig ihrer religiösen Zugehörigkeit oder Weltanschauung.

Caritas leistet vielfältige Unterstützung:

Die Würde jedes einzelnen Menschen zu achten und zu erhalten ist das oberste Ziel unseres Handelns.
Wir stehen den Menschen in sozialen Notlagen bei und unterstützen sie durch unsere Lobbyarbeit. Uns ist es wichtig, gesellschaftliche Missstände aber auch Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen.
Menschen, die wegen körperlicher Schwächen oder aus Pflegebedürftigkeit tatkräftige Hilfe benötigen, stehen wir als Dienstleister mit vielfältigen Angeboten der freien Wohlfahrtspflege unterstützend zur Seite. Menschen, die Beratung in besonderen Lebenssituationen suchen, finden bei uns qualifizierte Hilfe von Mensch zu Mensch.
Wir geben Hilfe zur Selbsthilfe und fördern damit selbstverantwortliches Handeln. Wir lassen dem Einzelnen die Freiheit zur persönlichen Entwicklung.
Wir regen ehrenamtliche Caritasarbeit [2] an, fördern und vertiefen diese.
Wir wollen Menschen aller Altersgruppen gewinnen und beteiligen sie auf allen Ebenen an Entscheidungen.
Wir ermöglichen und fördern Begegnung und Bildung für alle Generationen.
Wir achten und schützen die Würde und das Lebensrecht jedes Menschen in allen Phasen seines Lebens, auch vor der Geburt. Wir setzen uns für eine würdevolle Sterbebegleitung ein.

Caritas erfüllt wichtige Aufgaben im Gemeinwesen:

Wir bieten Platz und Raum für Menschen, ihr persönliches soziales Netzwerk zu finden, zu pflegen und auszubauen.
Dies geschieht auch durch Initiierung und Stärkung der Selbsthilfe in unterschiedlicher Ausprägung.
Wir arbeiten nachhaltig für zukünftige Generationen durch wirtschaftlichen Einsatz der uns zur Verfügung stehenden Ressourcen. Damit leisten wir unseren Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung. Eine wirtschaftliche Betriebsführung ist für uns als Akteur im Nonprofit-Sektor selbstverständlich. Innovatives Denken und Handeln ist unsere Reaktion auf gesellschaftliche Veränderungen. Dies ist unser Beitrag zum Erhalt und zum Wachstum des Gemeinwohls in der Stadt Bad Kreuznach und den Landkreisen Bad Kreuznach und Birkenfeld.

Wir arbeiten professionell und qualifiziert zum Wohle der Menschen:

Wir leisten professionelle Arbeit mit qualifizierten ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern. Als Ausbildungsstätte fördern wir die berufliche Qualifikation und persönliche Entwicklung. Die Qualität unserer Arbeit unterliegt kontinuierlicher Verbesserung sowie dem Grundsatz der Transparenz. Unsere Angebote orientieren sich an den Bedürfnissen der Menschen; sie sind zielorientiert aber ergebnisoffen.

Als katholischer Wohlfahrtsverband suchen wir die Zusammenarbeit mit Partnern:

Wir helfen dort, wo Menschen in ihrem persönlichen Umfeld oder im sozialen Sicherungssystem keine ausreichende oder nicht die erforderliche Hilfe finden.
Wir sind vernetzt mit Allen, die sich in der Kirche, in (Fach-)Verbänden, Organisationen der freien Wohlfahrtspflege, als Träger sozialer Arbeit sowie im Staat für eine Zukunft in Solidarität und Gerechtigkeit engagieren.
Insbesondere arbeiten wir in ökumenischer Verbundenheit mit dem Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche zusammen.

Unser Miteinander ist durch Wertschätzung geprägt:

Jeder trägt Verantwortung für die Gestaltung der Caritas-Dienstgemeinschaft.
Wir achten, respektieren und akzeptieren die Individualität des Einzelnen.
Wir begegnen einander mit Offenheit und gehen mit Kritik und Konflikten konstruktiv um.
Unsere kollegiale Gemeinschaft basiert auf wertschätzender Kommunikation.
Die Einhaltung von verbindlichen Absprachen ist die Grundlage unseres Miteinanders.
Wir unterstützen uns fachbereichsübergreifend bei der Erfüllung unseres Auftrags.
Im Rahmen der betrieblichen Möglichkeiten gibt es Angebote zur gemeinsamen Besinnung.

Wir sind dem partizipativen Führungsstil verpflichtet:

In Anlehnung an das übergeordnete Leitbild des Caritasverbandes für die Diözese Trier e.V. gilt der partizipative Führungsstil auch für uns.
Über allgemeine Entwicklungen und wichtige Gesamtbelange des Verbandes werden die Mitarbeiter zeitnah informiert– im Sinne von Transparenz und weitreichender Mitverantwortung aller.
Führung ist kein Selbstzweck. Sie dient ausschließlich den Zielen des Verbandes.
In Treue zum christlichen Menschenbild wird jeder Mitarbeiter als Person geachtet. Seine Fähigkeiten und Talente werden ernst genommen und gefördert. Vorgesetzte bringen ihren Mitarbeitern Vertrauen entgegen.
Vorgesetzte schützen ihre Mitarbeiter vor ungerechtfertigter Kritik und vor unberechtigten Erwartungen. Im Rahmen des jeweiligen Arbeitsauftrages werden Entscheidungsbefugnisse und Verantwortung, wann immer das betrieblich möglich ist, an die Mitarbeiter delegiert.
Grundsätzlich beteiligen Vorgesetzte die Mitarbeiter an Entscheidungen, die sie in ihrem Arbeitsauftrag und/oder in persönlicher Hinsicht betreffen.
Alle Mitarbeiter streben stets eine hohe Qualität ihrer Arbeit an. Fehler gestehen wir uns gegenseitig zu und gehen offen mit ihnen um. Fehler und Mängel werden durch klare, aber diskrete Kritik aufgearbeitet und gemeinsam behoben. Eigenständige Aufgabenerfüllung und Beteiligung an der Entscheidungsfindung setzen den gegenseitigen zuverlässigen und umfassenden Informationsaustausch zwischen Mitarbeitern und Vorgesetzten voraus. Dazu dienen regelmäßige Besprechungen.
Der Caritasverband Rhein-Hunsrück-Nahe e.V. verpflichtet sich, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch entsprechende Rahmenbedingungen zu ermöglichen.
Im Rahmen der betrieblichen Möglichkeiten berücksichtigen die Vorgesetzten die persönlichen und familiären Situationen der Mitarbeiter.

 


1  Der Begriff Mitarbeiter steht hier verkürzt für Personen beiden Geschlechts. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird die männliche Form im gesamten Leitbildtext verwendet.

2  Zum Thema ehrenamtliche Caritasarbeit wurde im Caritasverband Rhein-Hunsrück-Nahe e.V., von der Geschäftsstelle Simmern, Boppard und der Sozialstation Emmelshausen, ein Leitbild zum Ehrenamt entworfen: www.caritas-simmern.de